Russian National Orchestra

Russian National Orchestra

Russian National Orchestra (German)

"Beeindruckend – ist es möglich, dass gewöhnliche Sterbliche so spielen können?", fragte das englische Musikmagazin "Gramophone", nachdem es 1991 die erste CD des Russian National Orchestra gehört hatte. Im Dezember 2008 wählte dieselbe Zeitschrift diesen Klangkörper unter die besten 20 Orchester der Welt.

Das 1990 vom Pianisten und Dirigenten Mikhail Pletnev gegründete Orchester wurde von Anfang an auf den internationalen Konzertpodien gefeiert und konzertiert in den grossen Musikhauptstädten in Europa, Asien und Amerika.

Regelmässig gastiert RNO an den Festivals in Edinburgh, Shanghai und die BBC Proms. RNO auch Gründungsorchester des kalifornischen Napa Valley Festival del Sole, des Festival of the Arts BOCA in Florida und des Singapore Sun Festival. Zusammen mit Mikhail Pletnev hat der "heute vielleicht interessanteste Klangkörper seines Landes" (FAZ) am Bolschoi-Theater 2009 zudem ein eigenes Sommerfestival, das RNO Grand Festival ins Leben gerufen um die Moskauer Saison zu eröffnen.

RNO-Konzerte werden regelmäßig im National Public Radio in den Vereinigten Staaten, der European Broadcasting Union und dem Kultura-Kanal in Russland ausgestrahlt. Mit einer 1991 erschienenen CD, die als beste Aufnahme von Tschaikowskys Pathétique in der Geschichte zitiert wurde, stehen nun mehr als 80 Aufnahmen auf der deutschen Grammophon, Pentatone und anderen renommierten Labels. Bemerkenswerte Veröffentlichungen sind die kompletten Beethoven-Sinfonien und Klavierkonzerte auf der Deutschen Grammophon und Tchaikovskys sechs Symphonien für Pentatone. Das Schostakowitsch-Projekt des Orchesters, auch auf Pentatone, wurde als "der spannendste Zyklus der Schostakowitsch-Symphonien zitiert, der auf die Platte niedergeschlagen werden soll, und leicht die beste Aufnahme" (SACD.net).

Während der "Miami Herald" das RNO ein "lebendiges Symbol bester russischer Kunst" nannte und "Classics Today" es als "so dicht an der Perfektion, wie man nur erhoffen kann" bezeichnete, brachte ihm die von Kent Nagano dirigierte Aufnahme von "Peter und der Wolf" mit Sophia Loren, Bill Clinton und Michail Gorbatschow als Sprecher 2004 einen der begehrten "Grammys" ein. Es war das erste russische Orchester überhaupt, das diese begehrte Trophäe in Empfang nehmen konnte. Die Aufnahme von Schostakowitschs Sinfonie Nr. 7 unter der Leitung von Paavo Järvi wurde mit dem renommierten Diapason d'Or de l'Année 2015 als das beste Symphoniker-Album des Jahres ausgezeichnet und für den Grammy-Preis 2016 nominiert.

Das Russian National Orchestra ist als privates Ensemble einzigartig unter den führenden russischen Orchestern. Es erfährt Unterstützung von Einzelpersonen und Firmen aus Russland und aus der ganzen Welt. In Anerkennung seiner künstlerischen Leistung sowie der neu beschrittenen Wege sprach die Russische Foederation dem RNO kürzlich die erste jemals gewährte Subvention für ein nicht staatliches Orchester zu. Im Dezember 2010 feierte das Orchester zusammen mit dem Violinisten Gidon Kremer sein 20-jähriges Jubiläum mit einer Europatournee unter der Leitung seines Gründers Mikhail Pletnev.